Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymtomen

Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen

Die kältere Jahreszeit steht vor der Tür, damit verbunden ist die Saison der laufenden Nasen und anderer Erkältungserscheinungen. Die Verunsicherung ist gross: Wie können Sie zwischen einer Erkältung und dem Virus unterscheiden? Wie immer gilt, dass kranke Kinder die Schule nicht besuchen. Das Merkblatt der Deutschschweizer Volksschulämter Konferenz (DVK), welches in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) entstanden ist, soll Ihnen beim Entscheid helfen, ob Ihr Kind zu Hause bleiben muss oder in die Schule gehen darf. Übersetzungen dieses Merkblattes finden Sie auf der Homepage des Kantons unter Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen, Hinweise und Empfehlungen für Erziehungsberechtigte.

Schülerinnen und Schüler, welche in der Schule Krankheitssymptome zeigen, werden von der Lehrperson nach Rücksprache mit den Eltern nach Hause geschickt. Wichtig: Abweichend zum Merkblatt braucht es im Kanton St.Gallen nach einem positiven Testergebnis keinen Entscheid des Kantonsarztes, damit der Schulbesuch wieder möglich ist. Wenn die 10 Tage Isolation abgelaufen sind und der Allgemeinzustand gut ist, darf die/der Jugendliche wieder in die Schule. Bitte beachten Sie auch die Informationen auf der Homepage des BAG unter Vorgehen bei Symptomen oder möglicher Ansteckung.

Uns ist bewusst, dass die Erkältungsfrage nicht einfach zu beantworten ist. Daher sind wir ganz besonders auf Sie, geschätzte Eltern, und auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen angewiesen.

Wir alle wollen gesund bleiben und deshalb müssen auch wir alle unseren Beitrag leisten. Ganz zentral ist die Einhaltung der Hygiene- und Schutzmassnahmen. Wir werden diese mit den Kindern nochmals besprechen und durchsetzen. Bitte helfen Sie mit, indem Sie die Kinder auch im Freizeitbereich an die richtigen Verhaltensweisen erinnern. Dazu gehören insbesondere:

- das regelmässige Händewaschen

- das Einhalten des Abstands von 1.5 Metern

- keine Hand, keine Faust, keine Umarmung (Begrüssung immer mit Abstand)

Als Schule nehmen wir unsere Vorbildfunktion so gut als möglich wahr. Danke, wenn Sie sich zum Wohle Ihres Kindes und der ganzen Schule auch ausserhalb der Schule an diese Verhaltensregeln halten. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an die Klassenlehrperson Ihres Kindes oder an die Schulleitung.

Norbert Hegner, Schulleiter

Zurück